A Travellerspoint blog

Die alternative alternativ-Route zum Machu Picchu

Ueber Cuzco, Santa Maria, Santa Teresa, Hidroelectra und Aguas Caliente

sunny 20 °C
View Mittel - Suedamerika on cosmocrat's travel map.


Hallo Leude! =)
ich habe mich mal wieder lange nicht gemeldet, weil einiges "dazwischengekommen" ist!
Ich bin inzwischen in La Paz, in Bolivien. Es gibt ziemlich viele Sachen zu erzaehlen, einiges hab ich vermutlich schon vergessen :( Ich hab jetzt erstmal den Blogeintrag von Machu Picchu fertig gemacht, weitere folgen in den naechsten Tagen. Es tut mir leid wenn ich Mails nicht beantworte, aber ich hatte in letzter Zeit entweder kein Internet zur Verfuegung oder ich war zu muede um zu schreiben. Alle die es intressiert wissen jetzt wenigstens was ich mache, ohne dass ich alles in einzelnen Mails schreiben muss =)
Hier erstmal Machu Picchu (einige Sachen weggelassen):

Also: ich war noch ein paar Tage krank, doch wegen dem Wundermittel Antibiotika hab ich meinen Durchfall ueberstanden. "Hospedaje Inca" war das Hotel in dem wir fuer meine Krankzeit waren, und das kann ich nur empfehlen: Man kann ueber die Stadt sehen, es gibt Fruehstueck und die Rezeptionsmenschen sind sehr nett. Einzig der Preis is ziemlich hoch, 5 Euro pro Person!
Cusco hat irgendwas Magisches an sich, wir konnten die Stadt irgendwie nicht so einfach verlassen, wer da war kann das vielleicht nachvollziehen...
Wir haben uns einige Routen zum Machu Picchu angeschaut und aus notorischem Geldmangel die guenstigste und unbekannteste genommen. Cuzco - Santa Maria - Santa Teresa - Hidroelectra mit Bus/Pickup und dann ueber die Schienen 2-3 Stunden laufen.. Kann man locker in unter 24 Stunden machen.
Wir haben uns ein bisschen Proviant gekauft und sind mit 2 Peruanern, die in Schweden wohnen, los.
Nach einer wirklich beaengstigenden Strasse, die sich noch im Bau befindet, sind wir um 4 Uhr Morgens in Santa Maria angekommen, wo wir nach einer Stunde einen Minivan nach Santa Teresa anhalten konnten. Dort sind wir auf dem Dach mitgefahren.. Und das war noch schlimmer als die Fahrt davor: Man sieht vom Dach aus nur den Abgrund und ca. einen Kilometer tiefer einen Fluss..
Den ganzen Weg ueber sind waghalsige Kinder auf den Wagen gesprungen, sie mussten zur Schule und wollten ihren morgendlichen 2-3 Stunden Schulweg(!!!) ein bisschen abkuerzen.....
Naja nach ca einer Stunde oder so sind wir dann im Morgengrauen heil in Santa Teresa angekommen. Dort gibt ungefaehr eine Stunde Fussmarsch entfernt herrliche Thermalquellen, die man wirklich besuchen sollte. Man hat einen wunderbaren Blick und das Wasser ist genau richtig warm..
In Santa Teresa haben wir dann eine Art Taxi genommen, um nach Hidroelectra zu kommen. Dort fangen die Bahnschienen an, die ueber Aguas Caliente bis nach Cuzco fuehren.
Bis nach Aguascaliente sind wir dann ca. 3 Stunden einen relativ schoenen Weg auf den Schienen gelaufen:
schoene_la..t_fluss.jpg
wir_auf_de.._picchu.jpg
In Aguas Caliente sind wir von einem Hosteltypen empfangen worden, der 10 Soles pro Person pro nacht wollte. Also fuer die, die das auch so billig wie wir machen wollen, hier nochmal die Route:

-In Cuzco, Busterminal nach Quillabamba einen Bus nach Santa Maria nehmen, die fahren 8 Uhr abends ab: 15 Soles (4 Euro)
-In Santa Maria auf einen Collectivo nach Santa Teresa warten: 5-8 Soles (2 Euro)
-In Santa Teresa fruehstuecken (4 Soles, 1 Euro), zu den Termalquellen (5 Soles, 1,3 Euro) Mittagessen (4 Soles, 1 Euro) und dann ein Collectivo oder ein Taxi nach Hidroelectra nehmen. (3-5 Soles, 1 Euro)
-In Hidroelectra werden eure Namen aufgeschrieben, nehmt besser eine Kopie vom Ausweis oder den Ausweis selbst mit. Von dort gehts dann locker durch den Highlandjungle ca 2-3 Stunden immer den Bahnscheinen endlang, bis Aguas Caliente.

Die Bahnfahrt hin und zurueck kostet ca 70-80 Dollar, diese alternative Route (ca 15-20 Stunden) kostet mit Essen ca 20-30 Euro hin & zurueck. In Aguas Caliente kann man auch fuer 2.5 Euro uebernachten!
Nur ein bisschen Spanisch sollte man koennen, dann ist alles direkt billiger =)
Ach ja der Rueckweg is ein bisschen teurer, nicht viel.

Also, in Aguas Calientes angekommen haben wir erstmal Karten fuer Machu Picchu geholt (30 Euro!!!) und sind direkt schlafen gegangen, nach einem schrecklichen Essen fuer 1.5 Euro =)
Um 5 Uhr morgens gings dann hoch zum Machu Picchu, ein ca 1-1.5 Stunden Aufstieg. Oben gab es dann eine kleine Schlange, um halb 7 Uhr morgens! naja wir waren dann ca eine Stunde vor Sonnenaufgang da und zufaelligerweise hat genau an diesem Tag, 21. Juni (Wintersonnenwende) das neue Inca-Jahr angefangen.
Hier erstmal das typische Machu Picchu Ankunfts Photo:
typisches_..hu_foto.jpg
Durch ´Neujahr´ waren noch mehr Menschen da als sonst (mehr ´Locals´), die alle darauf gewartet haben, dass die Sonne aufgeht, damit die Sonne ein Jaguarauge beleuchtet und in eiinem bestimmten Winkel durch 3 Fenster faellt usw.
die_sonne_.._picchu.jpg
Kurz vor Sonnenaufgang gab es dann eine Energie/Sonnenzeremonie, eigentlich ganz belustigend.
Hier is dann noch das Auge des Jaguars, wunderschoen zu sehen!
das_neue_i..hr_auge.jpg
Wir sind dann einige Zeit in den Ruinen rumgegangen und wollte dann den Waynapicchu besteigen, das ist der Berg, den man immer im Hintergrund vom Machu Picchu sieht, sehr sehr steiler und anstrengender Aufstieg! Aber nach einer Stunde wurden wir dann mit einem dem besten Ausblicke ueberhaupt belohnt!

Es ist unglaublich, wie man ueberhaupt auf die Idee kommen kann, den Waynapicchu zu besteigen geschweige denn irgendetwas dort oben zu bauen! Wieviele Menschen muessen dabei gestorben sein..
Hier nochmal ein Ausblicksfoto von oben auf den Machu Picchu:
machu_picchu_von_oben.jpg
Ich muss gestehen, ich hatte ein bisschen Hoehenangst! Vor allem weil eben ueberhaupt nichts gesichert ist! Damian hatte das ueberhaupt nicht und ist flink und munter ueberall herumgeturnt..
Wir sind dann ein bisschen von dem Gipfel weg zu so Terassen. Ich hatte auf der letzten Terasse echt Angst, in den ca 500 Meter tiefen Abgrund zu fallen.
Und dann waere es fast passiert: Damian ist nach mir runtergekommen und eine Stufe hat sich geloest. Damian ist zum Glueck auf beiden Beinen aufgekommen, ca 20 cm vor dem Abgrund und konnte sich halten. Der 21. Juni 2007 ist fast Damians Todes Datum. Ich hatte auf jedenfall einen guten Schock.
Man muss halt echt vorsichtig da sein, da ist nix mit alles geschuetzt und Idiotensicher, man kann leicht abstuerzen wenn man sich ein bisschen ausserhalb des Touristenpfades befindet.
Das ist die Stufe die sich geloest hat:
damians_fast_tod.jpg
Wir haben usn dann erstmal ein bisschen ausgeruht und den Ausblick genossen und sind zurueck zum Machu Picchu und zurueck nach Aguas Caliente, hat sich auf jedenfall gelohnt, es ist viel Geld aber es ist wunderbar und mystisch und beeindruckend!
Schaut euch die Fotos an, dazu gibt es nicht viel zu sagen. (Ich lade sie auf die Gallery hoch, sobald ich kann)
Auf dem Rueckweg war dann das Busticket von Santa Maria nach Cuzco viel teurer, weil dort am 24. Juni eine Inca Party war. Wir wollten natuerlich diesen Preis nicht bezahlen (10 Euro) und haben auf einen LKW gewartet, der uns evtl mitnehmen kann, hinten drauf.
Uns war nicht klar was das fuer ein Weg werden wuerde.
Um 20:00 sind wir dann in einen LKW fuer 2.5 Euro pro Person gekommen, mit ganz vielen Eingeborenen, meistens aelteren Peruanerinnen.. Nach einer Stunde Dschungelfahrt sind wir dann zu einem Polizeicheckpoint gekommen, und anders als die meisten Busse werden LKWs natuerlich fast immer kontrolliert.
Wir wurden agnz in Ruhe gelassen, Gringos haben ja auch meistens nix dabei, oder?
Naja auf jedenfall wollten sie dann die immens grossen Taschen einer alten Frau durchsuchen, die sich aber mit den Faeusten zur Wehr gesetzt hat. Irgendwann hat ihr dann ein Militaerpolizist eine Tasche entrissen und darin waren weiss ich nicht wieviele Koka Blaetter, auf jedenfall eine ziemlich grosse Menge. Kokablaetter sind zwar in Peru legal (Koka Tee mit Zitrone schmeckt mir super!), aber ich denke eine solche Menge auf einmal nicht.. Die Polizisten haben die Tasche dann einfach mitgenommen, die Frau konnte ohne Probleme weiterfahren.
Naja dann ging es wieder diese steile, sich "in Konstruktion"-befindliche Strasse "peligroso" hoch, diesmal etwas langsamer und naeher am Geschehen, weil es gab keine Fenster.
Irgendwann wurde es dann scheisse scheisse kalt, und wir hatten nur Pullover dabei. Auf einem ca 4000 Meter Pass haben wir dann sogar noch eine Pause gemacht, es war zu kalt zum schlafen und wir waren zu muede fuer die Kaelte. Es war schrecklich. Dafuer haben wir aber 7.5 Euro gespart :P
Nach dieser Horror Fahrt sind wir dann irgendwann um 5 Uhr wieder in Cuzco angekommen, wo wir durchgefroren erstmal in eine Disco gegangen sind, um einen Wisky zu trinken, der aber nicht wirklich geholfen hat.
Also man kann sehr billig zum Machu Picchu kommen und zurueck. Es ist definitiv ziemlich viel anstrengender, aber wir haben so 80 Dollar ingesamt (mit essen und 2 naechten schlafen) ausgegeben, und normalerweise ist das alles wesentlich teurer (und gemuetlicher).
Ach ja, die Route ist in den naechsten tagen/wochen nicht passierbar, weil genau in der Nacht, als wir zurueckgefahren sind, ist die Strasse an einer Stelle entweder eingestuerzt oder es gab eine Steinlawine, wir hatten Glueck!!

Das ist jetzt nur Machu Picchu, und das war schon vor 2 Wochen. Hier in La Paz habe ich wieder Internet und kann Bilder hochladen (die sind wirklich sehenswert!) und von meiner Reise bis hierhin + den Lago Titikaka erzaehlen. Dafuer brauche ich aber ein bisschen Zeit, ein Blogeintrag nimmt immer ein paar Stunden in Anspruch, auch wenn das nicht so Aussieht ;)
Ach so ganz wichtig natuerlich: Ich komme doch ein wenig frueher zrueck, als ich eigentlich geplant habe: ich habe einen Flug von Santiago de Chile nach Madrid gebucht! am 31.7.07 lande ich in Madrid!
Von dort weiss ich noch nicht weiter, die Fluege kosten so 100 Euro und soviel will ich nicht ausgeben, weiss jemand einen billigen Weg um in die Naehe Koeln zu kommen? Das waer super =)
Ich schreib mehr sobald ich kann, habe eine ziemlich abenteuerliche Dschungel Tour hinter mir =)

Ich gruesse Deutschland, bald bin ich wieder da!

Euer Jonas

Posted by cosmocrat 11:22 Archived in Peru Tagged backpacking

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint