A Travellerspoint blog

Das Ende ;)

Ueber La Paz, Oruru, Uyuni, San Pedro de Atacama und Santiago de Chile

all seasons in one day -17 °C

Dann sind wir dann auf einmal zur Zivilisation gekommen! Es gab Strom und sogar Satelliteninternet!! Im Hotel gab es eine Dusche!
Am Busterminal wurde das Geheimnis der Busreise dann geklaert: 48 Stunden. Also immerhin weniger als wir erwartet haben.. (Zum Vergleich: das Flugzeug braucht 1.5 Stunden, kostet aber ca. 50 Euro mehr!)
Am naechsten Tag sollte es direkt losgehen..
Wir sind dann so um 12 eingeschlafen und wurden um 3 Uhr morgens von lautem Frauenschreien geweckt. Im Nebenzimmer, das nur durch eine Milchglasscheibe getrennt war sah man schemenhaft einen grossen Mann eine kleine Frau schlagen. Er schrie: "Du bist eine Hure!!" und sie schrie: "Lass mich wie ich bin!!". Und sie schlug ihn auch.
Was macht man da? Ich meine das hier ist nicht Deutschland, der Typ kann bewaffnet sein und alles.. wir haben dann eine Stunde zugehoert, es war aber nicht soo schlimm und klang nicht mehr so lebensbedrohlich wie am Anfang, auch wenn sich beide geschlagen haben (vor allem aber der Mann die Frau). Um 7 Uhr haben wir dann das Hotel verlassen und genau in dem Moment ist ein ca. 25 jaehriger 2 Meter Mann aus dem Streithotelzimmer gekommen. Das war der groesste nicht-gingo den ich je gesehen habe! Gute Entscheidung da nicht rein zu gehen. (Wenn es wirklich schlimm geworden waere, haetten wir die Polizei gerufen).
Ich sah der Busfahrt nicht froh entgegen, 48 Stunden und wer weiss wann die Strasse alphaltiert wird. Ausserdem hat uns ein freundlicher Bolivianer noch am Morgen gesagt, dass er immer nach La Paz fliegen wuerde, weil er die Aussicht in den Abgrund nicht aushalten koennte, und es wuerde viele Ungluecke geben. Toll!
naja aber die Strasse war dann ganz suave und der Dschungel bonito, die Flussueberquerungen abwechslungsreich (am ersten Tag waren es ca. 4). Man musste den Bus bei der Flussueberquerung verlassen weil es drohte imemr, dass der Bus ins Wasser stuerzt ;-)
PDR_0049.jpg
bus_auf_floss.jpg
PDR_0062.jpg

-- und hier endetdas was ich in SA geschrieben habe. Schade dass ich besitmmt vieles vergessen habe! An den Rest erinnere ich mich heute so:

Es war so extrem rucklig, man kann sich das gar nicht vorstellen! Ich war echt froh, als wir manchmal 5 Minuten relativ ruhig gefahren sind. dann bin ich immer direkt eingeschlafen und den Rest der Fahrt haben wir in einem Daemmerzustand verbracht. Manchmal wenn es zu daemmrig war und man nicht aufgepasst hat ist man mit dem Kopf gegen die Decke geknallt. So tief waren die Schlagloecher ;P.
Als wir dann nach ca 30 Stunden in die Anden gekommen sind kam eine grosse Todesangst dazu. Jeder der schonmal die 'Strasse des Todes' (so heisst sie wirklich) gefahren ist wird nachvollziehen was ich meine. Nach 46 Stunden 'Busfahrt' sind wir dann morgens ziemlich erschoepft in La Paz angekommen, es hat geschneit und war unter null Grad. Von 30 Grad Dschungeltemperatur auf 200-300 Metern Hoehe auf 3600 Meter Hoehe und Minusgrade ist nicht gerade so angenehm. Auf jedenfall haben wir ein billiges und nettes Hostel gefunden (El Carretero glaub ich) und haben erstmal geschlafen.
Wir haben dann glaube ich ein bisschen die Stadt erkundet, eine Grossstadt die unglaublich hoch in einem Kessel im Altiplano liegt:
PDR_0112.jpg
Ich glaub so zwischen 3500 und 4000 Metern. Das Altiplano ist eine Hochebene in den Anden, ich stelle es mir schrecklich vor, dort zu wohnen:
altiplano.jpg
Tags darauf sind wir nochmal zum Lago Titikaka, diesmal von der bolivianischen Seite. War wieder sehr schoen. Ein magischer Ort! Wir waren da auf der Isla del Sol von der die Indianer dort glauben dass sie die Geburtsstaette der Sonne ist. Leider hatten wir schlechtes Wetter!
isla_del_sol.jpg
Am naechsten Tag gings dann zurueck nach La Paz, dort habe ich mich von der Franzoesin verabschieded, das war sehr traurig weil wir so viel zusammen erlebt hatten. Aber sie hat mich dann nochmal in Koeln besucht =)
Wieder mit mir alleine hab ich La Paz richtig erkundet. Schrecklich viel Armut und Gegensaetze. Dreckig und Schoen zugleich. Und anstrenged. Auf dem Altiplano gibts jede Woche einen Markt (El Alto), den man sich nicht entgehen lassen sollte! Da werden von absolutem Schrott, verstaubte 286 mainboards, die ganz offensichtlich nicht mehr funktionieren, ueber abgefahren Autoreifen und Auspueffe bis hin zu Waffen und Kleidung alles verkauft, was man sich vorstellen und nicht vorstellen kann.
Dann gibt es ca ne halbe Stunde vom Stadtkern entfernt das "valle de la luna". Das ist eine ganz merkwuerdige Mondlandschaft:
PDR_0050.jpg
War ganz schoen da und die Fuehrerin war sehr nett.
Zufaellig war der Damian auch in der Stadt!
Bevor ich das wusste habe ich erstmal eine Fahrradtour auf der "gefaehrlichsten Strasse der Welt" gemacht. Diese geht von der asphaltierten Calle de la Muerte auf 4700 Metern Hoehe bis auf 1750Metern Hoehe. Und das die ganze Zeit bergab! Nach ca 5 Kilometern geht es dann ab von der mo(r)derneren Strasse auf die alte Todesstrasse ;-)
dsc01966.jpg
Man sieht ziemlich viele Busse und Autos in den Abgruenden neben der Strasse. Fuer diese kam jede Hilfe zu spaet.
dsc02001.jpg
Es war so wunderschoen da. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass man die ganze Vielfalt der Landschaft sieht. Man faehrt von vereisten Bergspitzen bis in den Dschungel. Und sehr gefaehrlich ist es eigentlich nur wenn man sehr schnell faehrt. Sonst ist es nicht so gefaehrlich eigentlich.
Schade dass ich nur wenige Fotos habe, irgendwie haben die Leude mir die CD falsch gebrannt und es sind nur 20 Fotos oder so richtig gebrannt worden :((
Der absolute Horror war aber der Weg zurueck: Man wird dann unten von einem Bus abgeholt und muss die moderne Todesstrasse damit nochmal hochfahren um wieder nach La Paz zu kommen. Es war inzwischen dunkel und der alte Fahrer war muede und absolut lebensmuede. Es gab wirklich Sicht von ca 5 Metern und wir sind mit ca 100km/h da hochgeduest.. Ich 2 Stunden lang gedacht dass wir gleich abstuerzen. Dass nichts passiert ist ist echt ein Wunder.. Das war mit dem Unternehmen 'el solario'. Ich fande die Guides sehr nett und alles.. Aber diese Fahrt zurueck werde ich mein Leben nicht vergessen. Es war echt schrecklich!
Ich traf mich dann mit Damian. Der hatte zwischenzeitlich einen Horror Krankheitsanfall ueberstanden und eine Tour durch die Uyuni Wueste gemacht. Ausserdem trafen wir einen Schweizer, den wir in Bogota kennengelernt haben.
Wir haben dann noch allerhand nicht erwaehnenswerte Sachen gemacht den Rest hab ich vergessen ;)
Ich hab mich dann nach ner Woche von beiden getrennt und bin zur Wueste Uyuni gefahren. Auf der horror kalten Busfahrt (u.a. dicker Eisbelag auf den Innenseiten der Scheiben) habe ich dann wieder Franzosen kennengelernt mit denen ich dann morgens eine Tour durch die Wueste organisiert habe.
Die Wueste heisst Atacama afaik ;) und sie ist die trockenste der Welt. Sie liegt im Laenderdreieck Bolivien/Peru/Chile. Ich wollte sie durchqueren um nach Chile zu kommen und von San Pedro de Atacama nach Santiago de Chile zu kommen um dort meinen Flug zu nehmen. Der Ort von dem man auf bolivianischer Seite aufbricht heisst glaube ich Oruro oder so. Ein sehr komischer Ort, so wie in Western Filmen. Alle leben vom Tourismus und den Touristen gehts meistens nicht so gut wegen der Hoehe und dem Wetter (tagsueber gefuehlte 20 grad in der sonne und nachts gefuehlte -20).
Und in diesem komischen Dorf ist der Damian so krank gewesen. Der Arme!
Naja wir sind dann morgens los und aus dieser Zweck-Reise wurde echt ein super schoener Trip! Mit dem Jeep gings zuerst an einem Lokomotivenfriedhof vorbei, an dem viele Museen ihr Freude haetten:
PDR_0030.jpg
Dann kamen wir auf einmal zu einer riesigen Salzwueste, 5 Meter drick liegt hier Salz. Und weit und breit kein einziges Lebenwesen..
PDR_0037.jpg
PDR_0043.jpg
In der Mitte des ehemaligen Salzsees ist dann eine unwirkliche Kaktusinsel, echt beeindruckend und mysterioes fand ich das =)
PDR_00501.jpg
Man kann einige Scherze in dieser Wueste machen, so wie diesen hier:
ich_hab_di..haenden.jpg
Wir haben noch viel mehr solche Fotos gemacht aber die hab ich irgendwie nicht zugeschickt bekommen. Aergerlich!
Wir haben dann in einem Hotel geschlafen, das komplett aus Salzbloecken errichtet worden war. Das war nachts gar nicht mal soo kalt! =) Ich hatte glaube ich 3 Decken und einen Schlafsack ;)
PDR_0038.jpg
Am naechsten Tag sind wir dann zu irgendwelchen Seen mit Flamingos gekommen, irgendwie war das alles so unwirklich:
PDR_0069.jpg
uyuni_tour_2.jpg
nach einer weiteren Nacht kamen wir dann zu Gaisieren aus denen Gase in die Luft schossen, und dieses ewige Pfeifen werde ich wohl auch nicht vergessen.. So eine unwirkliche Landschaft!

Danach kamen wir zu Termalquellen. Ich bin natuerlich sofort baden gegangen, es war so kalt dass meine Haare gefroren sind waehrend ich gebaded habe ;) Meine Badehose ist auf dem Weg von der Quelle zum Auto hartgefroren haha..
Naja war auf jedenfall sehr schoen das Ganze. Bin dann ohne Probleme ueber die Grenze gekommen und als ich in Chile war konnte ich die Leute auf einmal nicht mehr verstehen. Die sprechen echt anderes Spanisch als der Rest.. Die Kommunikation ging aber dann doch irgendwie =)
Ich habe dann noch ne Fahrradtour in San Pedro gemacht, war relativ schoen alles, aber ich hatte echt keine Lust mehr auf duenne Luft und Wueste und lebensfeindliche Umgebung:
PDR_0105.jpg
obwohl San Pedro eine Oase ist. Bin dann schnell die 1000 Kilometer auf einer guten Strasse in einem klimatisierten, normalen Bus nach Santiago de Chile gefahren. Habe die ganze Zeit durchgeschlafen.
Von dort aus bin ich nach Madrid und dann nach Koeln geflogen. Dort wurde ich dann sehr sehr cool und nett empfangen, ich habe es dann echt genossen wieder zu hause zu sein!
Aber ich bin quasi direkt im Anschluss nach Berlin gezogen und hier wohne ich bis jetzt ;)

Also das war mein letzter Eintrag meiner Mittel und Suedamerikareise.. Ich werde evtl. noch ein paar fFotos hier einfuegen und die Gallery auf einen anderen Server machen.
Ich will auf jedenfall zurueck, am liebsten nach Kolumbien. Ich kann jedem empfehlen, etwas in der Art zu machen =)
Meinen naechsten Trip nach Asien plane ich gerade, ich werde dann nochmal einen Blog machen, weil ich gesehen habe dass es sich viele durchlesen oder anschauen. Den Link werde ich dann hier veroeffentlichen.

Ich danke euch vielmals fuer euer Interesse! =)

Liebe Gruesse an alle aus Berlin,

Euer Jonas

PS: das ist die Reise die ich empfehlen kann ;) :

Posted by cosmocrat 08:43 Archived in Chile Tagged backpacking

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint